Erfahrungsaustausch und Weiterbildung für Schweißaufsichtspersonen und Verantwortliche der werkseigenen Produktionskontrolle im bauaufsichtlichen Bereich

Teilnehmer

Schweißaufsichtspersonen (SAP) und Verantwortliche der werkseigenen Produktionskontrolle, Mitarbeiter der Qualitätssicherung.

Inhalte

Die Weiterbildungsveranstaltung vermittelt wichtige Informationen zur Zertifizierung der werkseigenen Produktionskontrolle nach DIN EN 1090-1 in Verbindung mit der Ausführung nach DIN EN 1090-2 und DIN EN 1090-3. Schwerpunkte des Erfahrungsaustausches sind u. a. - Stand des Regelwerkes im bauaufsichtlichen Bereich - Interessante Anwendungen im Stahl- und Metallbau - Anforderungen für Bemessung, werkseigene Produktionskontrolle (WPK), Schweißen, ZfP, Korrosionsschutz und mechanisches Verbinden im Zusammenhang mit DIN EN 1090ff sowie das Schweißen von Betonstählen

Nach der Eröffnung durch Herrn Dr. Peters (SLV M-V GmbH) präsentiert Herr Anders (SLV M-V GmbH) den aktuellen „Stand der Normung im geregelten Bereich“. Anschließend stellt Herr Hoops (ESAB Welding & Cutting GmbH) das ESAB „UP-Schweißen mit Wechselstrom“ vor. Nach einer Kaffeepause spricht Herr Hildebrand (ZINKPOWER Rostock GmbH & Co. KG) über neue „Entwicklungen und aktuelle Regelwerke zum Korrosionsschutz, Feuerverzinken und dem Duplexsystem“. Im Anschluss an die Mittagspause präsentieren Herr Bargholz und Fr. Dr. Winkel (SLV M-V GmbH) das „Bauprojekt zum Königsstuhl auf Rügen“ mit Schwerpunkt Bauüberwachung sowie dem Schweißen im kaltgeformten Bereich. Die Veranstaltung schließt mit einem Vortrag zum Thema „Laserhandschweißen – Arbeitssicherheit, Anwendungen und Personalqualifizierung“.

Termine

02.07.2024 Rostock 485,00 €
Anmelden

Ihr Ansprechpartner

Yvonne Meißner
Telefon  +49 381 660 982 16
Fax  +49 381 660 982 99
E-Mail  meissner(at)slv-rostock.de